Nr. Autor Jahr Titel
930 Inka, Lutz 2018 onzentrationsfördernde Bewegungen für hyperaktive Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren – Eine Übungssammlung für die Logopädie.

Die häufigste Ursache der Hyperaktivität ist die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung. Heutzutage stellt diese Krankheit die am häufigsten diagnostizierte psychische Störung bei Kindern dar (vgl. Döpfner et al. 2013, 1). Rund drei bis neun Prozent der Schulkinder sind davon betroffen (vgl. Skounti et al. 2007, 122). Werden zusätzlich die hyperaktiv auffälligen Kinder ohne ADHS-Diagnose berücksichtigt, so ist davon auszugehen, dass die tatsächliche Anzahl weit höher liegt. Betroffene Kinder sind unkonzentriert, unruhig oder unterbrechen Übungen (vgl. Karr 2014, 194). Dies verdeutlicht die Schwierigkeit, mit ihnen konzentriert an logopädischen Zielen arbeiten zu können.

Das Ziel dieser produktorientierten Bachelorarbeit ist die Erstellung einer Sammlung ausgewählter Übungen, die bei hyperaktiven Kindern im Primarschulalter eine Konzentrationserhöhung bewirken können. Diese Sammlung soll von logopädischen Fachpersonen gezielt eingesetzt werden, um die Aufmerksamkeit dieser Kinder wieder auf die Therapieziele zu lenken. Während zwei Monaten wurde die Übungssammlung an elf Primarschulen getestet und anschliessend evaluiert. Die Rückmeldungen der Logopädinnen zeigen, dass die Bewegungsübungen die Konzentration der Kinder oft erhöhen konnten. Vor allem die Übung, bei der die Kinder eine liegende Acht malen, wurde als sehr beliebt und hilfreich eingestuft. Die Integration diverser Übungen konnte somit als förderlich für die Konzentration während der Therapie evaluiert werden.

Schlüsselwörter: Konzentration – Hyperaktivität – Bewegung – Übungssammlung

« zurück