Mutismus: Grundlagen, Diagnostik und Therapiemethoden

Unter den Redefluss- und Kommunikationsstörungen ist der selektive Mutismus das seltenste Störungsbild und vielleicht auch das, was am deutlichsten zu Verunsicherungen führen kann. Um Sicherheit im Umgang mit betroffenen Kindern und Jugendlichen zu erlangen, sind ein Verstehen des Schweigens sowie ein Kennenlernen von methodischen Zugängen in der Arbeit mit den Betroffenen erforderlich.

Zielgruppe

dipl. Logopädinnen und Logopäden sowie Fachpersonen aus dem schulischen (Heilpädagoginnen und Heilpädagogen), psychologischen und medizinischen Bereich, die sich entweder bereits mit mutistischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und deren Umfeld beschäftigen und / oder für das Störungsbild interessieren

Inhalt

Im Rahmen der Grundlagen zum selektiven Mutismus werden nach einer Begriffsklärung auch die Häufigkeit, mögliche Begleitsymptome und Abgrenzungsphänomene besprochen. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Verstehen des Schweigens. Hierzu werden Risikofaktoren im Rahmen der Entstehung sowie aufrechterhaltende Faktoren beim selektiven Mutismus diskutiert. Mithilfe des Therapiekonzeptes «Dortmunder-Mutismus-Therapie» (DorMuT) beleuchtet die Referentin systematisch und praxisnah die zugrundeliegende Haltung und verschiedene Therapiebausteine, Ein besonderes Augenmerk wird auf die oftmals langwierige Transferarbeit und interdisziplinäre Vernetzung gelegt. Im Rahmen der Fortbildung wird – je nach Zusammensetzung der Gruppe – auf unterschiedliche Altersklassen der schweigenden Kinder / jugendlichen sowie verschiedene Arbeitskontexte (therapeutisch / schulisch o.

Ziele

Die Teilnehmenden können

  • das vielfältige Erscheinungsbild selektiv mutistischer Kinder und Jugendlicher beschreiben
  • die subjektive Sinnhaftigkeit des Schweigens erfassen
  • sicherer in den Kontakt und die Kommunikation mit betreffenden Kindern / Jugendlichen gehen
  • systematisch eine therapeutische bzw. pädagogische Arbeit unter Einbezug der Umwelt für von Mutismus betroffene Menschen planen und durchführen (ggf. bei Bedarf mit supervisorischer Unterstützung)
Referierende

Kerstin Bahrfeck, Dipl. Päd., Sprachtherapeutin (im Sprachtherapeutischen Ambulatorium der TU Dortmund), Sonderschullehrerin, Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Dauer

Donnerstag, 11. April 2019, 09.00 bis 17.00 Uhr
Freitag, 12. April 2019, 09.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, 13. April 2019, 09.00 bis 16.15 Uhr

Ort Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich
Kosten CHF 1060.00 / SAL-Einzelmitglieder CHF 960.00
Organisation Anja Apfelbeck, Leiterin Weiterbildung SAL / SHLR
Kontaktperson Ruth Vetterli, Administration Weiterbildung SAL / SHLR, Fon 044 388 26 90
Anmeldung

Online oder mit Anmeldeformular bis 25. Februar 2019

Downloads Anmeldeformular
Jahresprogramm SAL / SHLR Weiterbildungen

Anmeldung

Alle Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden!
Name*
Vorname*
Strasse / Nr.*
PLZ*
Ort*
Telefon Geschäft*
Telefon Privat*
Geburtsdatum*
Email*
Ausbildung*
Beruf*
Kommentar
Bestätigung AGB
Ich habe die AGB Weiterbildungskurse gelesen und bin damit einverstanden.
Sicherheitscode