Frühe Wortschatztherapie im interaktionellen Kontext

In der Weiterbildung werden wichtige Elemente zur Schaffung eines interaktionellen Kontextes für den Aufbau, die Erweiterung und die Ausdifferenzierung des kindlichen Wortschatzes angesprochen und Impulse für die Planung und Umsetzung einer alltagsnahen Therapie gegeben.

ZIELPUBLIKUM

Logopädinnen und Logopäden

INHALT

Im natürlichen Spracherwerb bietet der interaktionelle Kontext den Rahmen, in dem ein Kind die ersten Schritte auf dem Weg zum Kommunikationsmittel Sprache bewältigen kann. Der Aufbau des ersten Lexikons und die Verwendung von Sprache bedarf vieler Vorläuferkompetenzen, welche sich schon im ersten Lebensjahr zeigen. Im weiteren Entwicklungsverlauf erwirbt das Kind Kompetenzen zur Ausdifferenzierung des Wortschatzes, der Zuweisung semantischer Merkmale und der Entwicklung von Kategorien. Durch Anpassung des dialogischen Rahmens werden Therapieschritte in einen interaktionellen Kontext eingebettet und orientieren sich möglichst nahe an natürlichen Erwerbsmechanismen. Konkrete Fallbeispiele werden vorgestellt und diskutiert.

REFERENTIN

Nina Fuisz-Szammer, Logopädin M.Sc., Logopädische Praxis für Kinder und Jugendliche, Graz

BESONDERES

Fallbeispiele verdeutlichen die theoretischen Inhalte.

TERMINE

Freitag, 09. April 2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, 10. April 2021, 09.00 bis 16.15 Uhr

ANMELDUNG / KOSTEN
  • CHF 620.00 / SAL-Einzelmitglieder CHF 540.00

  • Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich

  • Natalie Guthauser, natalie.guthauser@shlr.ch, Tel. +41 (0)58 459 22 80

  • Annina Ziltener, annina.ziltener@shlr.ch, Tel. +41 (0)58 459 22 80

  • Online oder mit Anmeldeformular bis 02. Februar 2021

INFORMATION UND KONTAKT



Feldeggstrasse 69
CH-8008 Zürich

+41 (0)58 459 22 80
weiterbildung@shlr.ch

img